Diese Shampoos empfiehlt die Apotheke bei trockener Kopfhaut

Viele Menschen leiden zeitweise oder andauernd unter trockener Kopfhaut. Die kann zum einen Stress- bedingt, Umwelt- bedingt, wie etwa bei trockener Heizungsluft, oder aber hormonell bedingt sein. Das Erscheinungsbild der trockenen Kopfhaut äußert sich durch Juckreiz und Schuppenbildung. Das kann sehr lästig sein. Der Juckreiz kann zu Nervosität führen, und es kann vorkommen, dass auch Mitmenschen Notiz von diesem Problem nehmen. Nämlich dann, wenn sich die Schuppen auf schwarzen Oberteilen sammeln. Aber es gibt gegen die Trockenheit Ihrer Kopfhaut unterschiedlich Mittel, die schnell Abhilfe schaffen können.

Sie sollten auf eine gute Hygiene und eine ausgewogene Ernährung achten

Die Haut ist der Spiegel unserer Seele, so heißt es im Volksmund. Dies ist gut nachvollziehbar wenn man bedenkt, dass die Haut, somit auch die Kopfhaut und Schleimhäute auf Einwirkungen, wie Stress und mangelnde Ernährung, schnell reagiert. Enthält die Nahrung zu wenig Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine beginnt die Haut eine blasse Farbe anzunehmen oder mit Juckreiz zu reagieren.Eine trockene Kopfhaut kann auch ein Zeichen von Flüssigkeitsmangel sein, weshalb Sie Ihren Trinkrhythmus und die Mengen, welche Sie über den Tag verteilt zu sich nehmen, überprüfen und Defizite ausgleichen sollten.

Wichtig in Punkto Hygiene ist, dass Sie Ihre Haare zwar ausreichend aber nicht übermäßig waschen. Eine zu häufige, oder aber eine, mit falschen Produkten, durchgeführte Pflege kann die Kopfhaut austrocknen und zu Juckreiz führen. Überprüfen Sie Ihre Pflegemittel auf Inhaltsstoffe. Produkte, welche viel Alkohol enthalten, wie etwa Haarwasser, trocknen die Haut auf dem Kopf aus. Vermeiden Sie unnötiges oder das Fönen mit hohen Temperaturen, denn das schadet nicht nur dem Haar, sondern auch die Kopfhaut.

Hilfe bei zu trockener Luft

Verbessern Sie Ihr Wohnklima oder das Raumklima in welchem Sie arbeiten. Eine höhere Luftfeuchtigkeit erreich Sie ganz einfach indem Sie auf die Heizung kleine Wasserbehälter, welche immer gut gefüllt sein sollten, aufstellen. Die Luft des Raumes nimmt sich von dem Wasser soviel bis Sie gesättigt ist. Längerfristig hilft das nicht nur Ihrer Kopfhaut, auch Ihre Schleimhäute profitieren davon und das Immunsystem wird hierbei nachhaltig gestärkt.

Hilfreiche Produkte aus der Apotheke

Wenn Ihr Leidensdruck sehr hoch ist und sich, trotz der Berücksichtigung der Hinweise zur Linderung, keine Besserung eintritt sollten Sie sich Hilfe aus der Apotheke holen. Hier sind unterschiedliche Produkte erhältlich, deren Inhaltsstoffe genau auf das Problem der trockenen Kopfhaut abgestimmt sind.

Ein äußerst wirkungsvoller pflegender und lindernder Stoff ist das Panthenol. Seine zähflüssige Struktur legt sich auf die geschädigten Hautzellen und wirkt so dem Juckreiz entgegen. Außerdem hat es, besonders in Verbindung mit Vitamin B5, eine schnell heilende Wirkung. Verwenden Sie Produkte aus Ihrer Apotheke mit diesen Inhaltsstoffen regelmäßig. Hierfür sind Shampoos und Haarkuren erhältlich. Andere Zusätze in Shampoos sind beispielsweise Neem- oder Arganöl. Diese beiden pflanzlichen Öle werden in der Arabischen Welt bereits seit Jahrhunderten zur Haar- und Körperpflege verwendet. Die Öle sind wunderbar pflegend, beruhigen die gereizte Kopfhaut schnell und zuverlässig.

Regelmäßigkeit und Durchhaltevermögen ist das A und O

Einige Apotheken stellen Pflegeprodukte mit den Ölen selbst her, womit Sie eine preisliche Alternative zu teils sehr teuren Markenprodukten haben. Egal für welche Artikel aus der Apotheke Sie sich entscheiden Sie sollten diese regelmäßig und über einen längeren Zeitraum verwenden. Somit können Sie Ihrer Kopfhaut schnell wirksame Hilfe verschaffen und die Ausprägung von lästigen Ekzemen verhindern. Zudem werden Ihre Haare wunderbar weich und glatt gepflegt und Spliss vorgebeugt.

Hauptarzt - Ihr Kopfhaut Spezialist