Trockene Kopfhaut mit dem Hausmittel Olivenöl bekämpfen

Klagen Sie über trockene Kopfhaut und suchen nach einem natürlichen Pflegemittel? Dann können Sie einen Blick in die Küche werfen und haben mit dem haushaltsüblichen nativen Olivenöl bereits eine optimale Pflege gewählt. Wie Ihnen von einigen Shampoos und künstlich hergestellten Produkten zur Haarpflege bereits bekannt ist, findet Olivenöl aufgrund seiner rückfettenden und beruhigenden Wirkung häufig Anwendung. Bei trockener Kopfhaut müssen Sie aber nicht auf teure Shampoos mit einem viel zu geringen Anteil an Olivenöl zurückgreifen, sondern können sich selbst eine Pflegekur aus nativem Olivenöl herstellen.

Trockene Kopfhaut beeinträchtigt Ihr Wohlbefinden

Ist die Kopfhaut trocken oder gar schuppig, kann dies zu unangenehmem Juckreiz führen. Instinktiv kratzen Sie sich und generieren so nicht selten eine peinliche und für Sie unangenehme Situation. Begleitend zu trockener Kopfhaut bilden sich Schuppen, die vor allem bei dunklem Haar und bei dunkler Kleidung auffallen. Klären Sie auf jeden Fall die Ursache der Trockenheit Ihrer Kopfhaut auf und schließen aus, dass es sich um eine krankhafte Veränderung handelt. Sind medizinische Ursachen wie Pilzerkrankungen ausgeschlossen, werden Sie mit Olivenöl optimale Behandlungserfolge erzielen und der Problematik den Kampf ansagen. Bringen Sie das Öl sehr dünn auf Ihren Handflächen auf und tragen es auf der Kopfhaut auf. Nun massieren Sie das Olivenöl mit sanften, am besten kreisenden Bewegungen in Ihrer Kopfhaut ein. Diese natürliche Methode können Sie täglich, vor allem aber nach dem Haare waschen anwenden.

Die Wirkung von Olivenöl auf der Kopfhaut

Haben Sie das Öl auf Ihrem Kopf einmassiert, bedecken Sie die Haare mit einem Tuch und sorgen so für die richtige Temperatur zum Einwirken. Sie können die Behandlung über Nacht durchführen, da die Wirkung somit nicht durch eine zu kurze Einwirkzeit minimiert wird. Wichtig ist, dass Sie das Olivenöl im Anschluss mit klarem Wasser ausspülen und Ihre Haare mit einem milden Shampoo waschen. Schon nach kurzer Zeit wird sich Ihre Kopfhaut beruhigen, nicht mehr jucken und keine Schuppen mehr produzieren. Wenn die Behandlung bei Ihnen Erfolg zeigt, können Sie diese zweimal pro Woche wiederholen. Im Zusammenhang mit der Haarpflege und Kopfhautpflege mit Olivenöl ist es ratsam, beim Shampoo und der Haarspülung, sowie bei Haarkuren umzudenken und sich für Produkte mit PH neutraler Beschaffenheit zu entscheiden. Oftmals ist trockene Kopfhaut eine Reaktion auf eine zu starke Pflege und den Einsatz zu vieler Styling Produkte.

Mit dem Olivenöl können Sie Ihre Kopfhaut mit nahrhaften Substanzen versehen, doch sollten Sie optional die Ursache der trockenen Kopfhaut bekämpfen und verschiedene Produkte für Haarwäschen und Styling probieren, die Ihre Kopfhaut nicht reizen und somit der natürlichen Pflege mit Olivenöl nicht entgegenwirken.

Vorteile natürlicher Hausmittel wie Olivenöl

Sie können sich bei der Herstellung von Pflegemasken und Haarkuren aus Olivenöl sicher sein, dass Sie die richtige Zusammensetzung wählen und garantiert nur natürliche Inhaltsstoffe für die Pflege Ihrer Kopfhaut verwenden. Im Gegensatz zu einem gekauften Shampoo oder einer Haarpflege mit Olivenöl haben Sie die Gewissheit, dass Sie ohne chemische Zusätze behandeln und somit die besten Erfolge erzielen. Auch die Kostenersparnis ist ein wichtiger Faktor, der bei selbst hergestellten Pflegeprodukten aus Olivenöl zum Tragen kommt. Auf den Erfolg und eine nicht mehr trockene und schuppige Kopfhaut müssen Sie nicht lange warten, da sich die erste Verbesserung häufig schon nach der ersten Anwendung des Hausmittels einstellt.

Den richtigen Rhythmus finden Sie, in dem Sie Ihre Kopfhaut aufmerksam beobachten und herausfinden, welche Intervalle für Sie als optimale Lösung überzeugen.

Hauptarzt - Ihr Kopfhaut Spezialist