Schuppenflechte Kopfhaut mit Hausmittel bekämpfen

Die Behandlung von Schuppenflechte auf der Kopfhaut mit Hausmitteln

Die Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, ist eine entzündliche Hauterkrankung, welche auf eine chronische Störung des Immunsystems zurückzuführen ist. Infolgedessen kommt es zu einer Überproduktion von Hautzellen. Auffallend sind stark schuppende, teils gerötete Flecken, welche punktförmig bis handtellergroß sein können. Allein in Deutschland leiden etwa zwei Millionen Menschen unter dieser Krankheit, weltweit sind es etwa 125 Millionen.

Wenn die Kopfhaut betroffen ist

Besonders leiden Betroffene, wenn die Schuppenflechte auf der Kopfhaut auftritt. Äußere Behandlungen erweisen sich an behaarten Körperstellen schwieriger, zudem ist die Erkrankung hier für jeden sichtbar und löst bei vielen Betroffenen Scham und Unwohlsein in Gegenwart anderer aus.

Was spricht für eine Behandlung mit Hausmitteln?

Nach Schätzungen von Experten gehen etwa ein Viertel der Betroffenen nicht mehr zum Arzt, weil sie mit der Behandlung nicht zufrieden sind. Das gab 2013 der Deutsche Psoriasis Bund bekannt. Grund seien mangelnde Kenntnisse von Ärzten und Patienten über das Ausmaß und die Therapien der Krankheit und dem zufolge zu späte, falsche oder nicht ausreichende Behandlungen.

Nebenwirkungen von zum Beispiel kortisonhaltigen Präparaten sind ein weiterer Grund für Betroffene, den Weg der Heilung in den Hausmitteln zu suchen.

Weniger ist mehr

Zunächst sollten Sie Ihre durch die Psoriasis ohnehin schon gereizte Kopfhaut schonen, indem Sie auf jegliche Art von reizenden Substanzen in Pflegeprodukten verzichten. Hierzu gehören Farb- und Konservierungsstoffe, Parfüm, ätherische Öle, Gluten und Paraffinöle. Haarfärbemittel und Tönungen reizen Ihre Kopfhaut und werden Ihre Beschwerden verschlimmern. Auch bei der Wahl von Shampoos und Pflegespülungen sollten Sie darauf achten, dass diese nur aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Vermeiden Sie zudem "Anti-Schuppen-Shampoos", da diese nicht zur Behandlung der Schuppenflechte konzipiert sind und in häufigen Fällen eine Verschlechterung bewirken können.

Die Arten der Hausmittel

Öle wie Olivenöl, Tamanuöl oder Neemöl wirken feuchtigkeitsspendend und rückfettend. Die Pflanzen aus denen sie gewonnen werden haben zusätzlich heilende Eigenschaften. Sie wirken entzündungshemmend und lindern den Juckreiz.

Wenn nur kleine Hautstellen betroffen sind, können Sie das entsprechende Öl mit den Fingerspitzen direkt auf die Schuppenflechte auftragen. Ist die gesamte Kopfhaut betroffen, so empfiehlt es sich das Öl mit gleichen Teilen Wasser zu mischen und mit einer Sprühflasche gleichmäßig aufzutragen.

Halten Sie sich täglich draußen auf. UV Strahlung wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess aus. Bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut lässt sich die Behandlung mit direkter Sonneneinstrahlung sehr gut umsetzen. Täglich eine halbe Stunde direktes Sonnenlicht lindert die Beschwerden.

Cremes und Tinkturen in denen Salz (Sole) enthalten ist, wirken entzündungshemmend und juckreizlindernd. Diese können Sie sich auch in der Apotheke selbst mischen lassen.

Einige Kräuter helfen mit ihren heilenden Eigenschaften bei Schuppenflechte. Sie können in das Badewasser gemischt werden, als Sud aufgetragen oder auch als Tee getrunken werden.

Lernen Sie Ihren Körper kennen

Es gibt eine Menge Hausmittel zur Behandlung von Schuppenflechte. Welches dieser Mittel die ideale Behandlung darstellt, müssen Sie jedoch selbst herausfinden.

Achten Sie parallel auch auf Ihr allgemeines Wohlbefinden. Stress wirkt sich negativ auf Psoriasis aus und verschlechtert die Symptome. Als ergänzende Therapie könnten beispielsweise Maßnahmen zur Stressreduktion hilfreich sein.

Hauptarzt - Ihr Kopfhaut Spezialist