Helfen Hausmittel gegen Schuppenflechten auf der Kopfhaut

Schuppenflechte auf der Kopfhaut

Heilmittel gegen die Schuppenflechte und vor allem gegen den damit verbundenen Juckreiz gibt es viele. Egal ob innerlich und äußerlich anwendbar, homöopathisch, natürlich oder Präparäte aus der klassischen Medizin, eins haben alle Behandlungsmethoden gemein, sie versprechen dem Betroffenen schnelle Linderung. Hierbei sind die natürlichen Heilmittel oft sehr simpel und effizient.

Medizinischer Hintergrund

Wie viele andere Erkrankungen hat auch die Schuppenflechte (Psoriasis) ihren Ursprung in einer Störung des Immunsystems. Konkret spricht der Fachmann hier von einer Überfunktion, die Schuppenflechte führt beim Betroffenen zu einer übermäßigen Produktion von Hautzellen. Die eigentlich nicht benötigten, unreifen Zellen bilden dann an verschiedenen Stellen dicke "Stapel" aus Hautzellen, die so genannten Flechten. Ist die Kopfhaut von der Schuppenflechte betroffen, stellt sich aufgrund der vorhandenen schuppigen Wunden ein unangenehmer, dauerhafter Juckreiz ein. In besonderen Fällen führen die Schuppenflechten an den entsprechenden Stellen zu Haarausfall. Die klassische Behandlung sieht hier die Einnahme von Medikamenten, das Verabreichen von spritzen und die äußere Anwendung verschiedener Cremes vor.

Die Alternative - natürliche Heilmittel

Die natürlichen Heilmittel sind vielfältig. Der entscheidende Vorteil der Hausmittel ist die bessere Verträglichkeit. Besonders interessant sind Sie für den Betroffenen aber vor allem, weil Sie oft simpler und leichter zugänglich sind als die klassischen Medikamente oder Cremes.

Ein besonders einfaches Hausmittel stellt die Behandlung der betroffenen Stellen auf der Kopfhaut mit Sonnenlicht dar. Das klingt bei erstmaligen Lesen zu simpel, um Linderung zu versprechen, aber die Bestrahlung der Kopfhaut mit dem UV-Licht der Sonne hat einen positiven Einfluss auf den Heilungsprozess der betroffenen Hautstellen. Setzen Sie die betroffene stelle der Kopfhaut täglich mindestens eine halbe Stunde direkter Sonnenstrahlung aus.

Mit der Anwendung von Bittersalz können sie gleich mehrere Symptome lindern. Hierzu sollten Sie Bittersalz und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen und über einen längeren Zeitraum zweimal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen. Nach dem Einwirken gründlich ausspülen. Diese Behandlung entfernt abgestorbene Hautzellen, spendet Feuchtigkeit und wird im Idealfall vor allem die Entzündung auf den betroffenen Stellen erheblich lindern.

Eine weitere Möglichkeit der äußeren Anwendung ist eine Mischung aus Apfelessig und Wasser. Auch diese sollte im gleichen Verhältnis mit Wasser gemischt und über einen längeren Zeitraum regelmäßig verwendet werden. Alternativ können Sie den Apfelessig auch mit Ihrem Shampoo mischen. Ähnlich können Sie auch verfahren, wenn sie ihre Schuppenflechte mit Taman - Öl behandeln möchten. Hierbei handelt es sich um ein Öl, welches vom Alexandrinischen Lorbeerbaum gewonnen wird. Für die täglichen Anwendung mischen Sie das Taman - Öl einfach unter ihr normales Shampoo. sie können aber auch einzelne Tropfen des Öls direkt auf die betroffenen Stellen reiben oder das Öl mit Wasser verdünnen und mit einem Zerstäuber "großflächig" aufbringen.

Eine weitere Möglichkeit, die Schuppenflechte auf der Kopfhaut natürlich zu behandeln, ist das Olivenöl. Dieses sollte man über Nacht einwirken lassen. Hierzu erhitzen Sie eine entsprechende Menge Olivenöl in der Mikrowelle und massieren es auf der ganzen Kopfhaut. Nach dem Einwirken über Nacht spülen Sie das Öl gründlich aus.

Eine etwas aufwändigere Methode ist die Behandlung mit Sandelholzpulver. Dieses sollten Sie in einer dickflüssigen Form auf die Kopfhaut auftragen. Am Besten mischen Sie 1-2 Esslöffel Sandelholzpulver mit Rosenwasser und tragen es dann dickflüssig auf die Kopfhaut auf. Nach einer Viertelstunde Einwirkzeit gründlich ausspülen. Sandelholzpulver wirkt beruhigend auf die gereizten Stellen der Kopfhaut und verschafft dem Betroffenen so schnelle Linderung.

Hauptarzt - Ihr Kopfhaut Spezialist