Haarausfall und juckende Kopfhaut durch Shampoo

Kennen Sie auch das leidige Problem: Immer öfter verbleibt eine Handvoll Haare in Ihrer Bürste, und es beschleicht Sie schon Unbehagen, weil das Thema Haarausfall etwas akut wird. Auch juckende Kopfhaut durch Shampoo ist Ihnen nicht fremd? Beiden Themen möchten wir hier eine Plattform bieten, sind sie doch von allgemeinem Interesse...

Haarausfall - ein Name, viele Ursachen

Das Wort "Haarausfall" geistert wie ein Schreckgespenst durch die Badezimmer. Damit er nicht zum Alptraum wird, ist Aufklärung angesagt, denn Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Häufig ist er bei Männern anlagebedingt und kann zur Haarlosigkeit, auch Alopezie genannt, führen. Bei Frauen macht sich diese Entwicklung mit dünnem Haar im Scheitel-Bereich bemerkbar. Die Wechseljahre sind bei ihnen das Einstiegsdatum für die Alopezie. Nun gibt es viele verschiedene Ursachen für derartige Erscheinungen.

So vermutet man beim Auftreten von kreisrundem Haarausfall eine Störung des körpereigenen Immunsystems. Aber auch Erkrankungen der Kopfhaut, in diesem Fall tippt man auf Pilzerkrankungen, sind im Gespräch und können eine mögliche Ursache sein.

Auch diffuser Haarausfall, bei dem das Haar gleichmäßig lichter wird, ist eine Variante. Hinter diesem Problem versteckt sich vielfach eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, die einer Behandlung bedarf. Aber auch der berühmte Eisenmangel kommt als Diagnose in Betracht. Schon lange wird über die Wechselwirkung von Stress und Haarausfall diskutiert. Da wir uns aber nicht an unhaltbaren Thesen festhalten möchten, blenden wir diese Thematik zunächst aus, bis die Wissenschaft ihre Erkenntnisse fundamentiert hat.

Viele Wege führen nach Rom

Genau wie diese Überschrift es verheißt, wird auch vielen Mitteln bescheinigt, Allzweckmittel gegen Haarausfall zu sein. Man ist versucht zu sagen, dass viel Unfug auf Kosten der Menschen, die unter Haarausfall leiden, betrieben wird. Das neue Mittelchen wird es schon richten, so oder ähnlich, die Botschaft, die vermittelt wird. Die wenigsten dieser "Mittelchen" wurden jedoch auf ihre klinische Wirksamkeit getestet. Deshalb ist es sehr wichtig, erst einmal abklären zu lassen, ob und welche Art von Alopezie besteht. Und dieses Gespräch kann nur beim Arzt Ihres Vertrauens stattfinden...

Wenn nur das ewige Jucken auf dem Kopf nicht wäre...

Eine andere, nicht weniger wichtige Symptomatik ist die der juckenden Kopfhaut durch Shampoo. Das Kopfjucken ist in den meisten Fällen ein Ausdruck von Hautirritationen, die durch die verschiedensten Faktoren ausgelöst werden. So kann es sich um eine Krankheit handeln, aber auch psychische Belastungen, chemisch-kosmetische und mechanische Reizungen sind denkbar. Die Ursachen sind also sehr vielfältig und müssen abgeklärt werden, ehe man mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Ob sich eine ernsthafte Erkrankung hinter diesem Merkmal verbirgt oder ob juckende Kopfhaut als Nebenerscheinung von Trockenheit auftritt, sollte bei anhaltenden Beschwerden ein Arzt begutachten. Wir wollen uns den chemisch-kosmetischen Reizungen zuwenden, der juckenden Kopfhaut durch Shampoo.

Welches Shampoo ist nun das Richtige?

Juckende Kopfhaut ist meistens eine unangenehme Begleiterscheinung im Zusammenhang mit einem verwendeten Shampoo, denn nicht alle werden wissenschaftlichen Untersuchungen oder Testreihen unterzogen. So manches Shampoo glänzt einem in einem satten, wunderschönen Pink-Ton entgegen, aber der Inhalt hält nicht das, was die Verpackung verspricht. Ein Shampoo, welches der trockenen Kopfhaut entschieden Paroli bieten kann, sollte mit rückfettenden Substanzen punkten können. Zahlreiche Shampoos mit diesen Eigenschaften fanden schon den Weg in die Verkaufsregale.

Vorrangig ist der Apotheker mit seinem umfangreichen Sortiment der kompetente Ansprechpartner bei der Wahl des richtigen Shampoos. Ihm und seinen Erläuterungen sollte man schon Glauben schenken, dann ist das vermeintliche Problem schon bald keines mehr...

Hauptarzt - Ihr Kopfhaut Spezialist